Preise der Deutschen Zoologischen Gesellschaft

2014 Werner Rathmayer Sonderpreis Jugend forscht

"Werner- Rathmayer- Preis" der Deutschen Zoologischen Gesellschaft e. V. für eine originelle Arbeit aus dem Bereich der Zoologie


500 €

Freia-Raphaella Lorenz (18)

Glashütten

Graf-Münster-Gymnasium Bayreuth















Projekt: Der Geruch des Todes

Nekromone bei Insekten und weiteren Gliedertieren

Der Tod hat meist abschreckende Wirkung. Für Gliederfüßer gilt das nicht unbedingt. Freia-Raphaella Lorenz wollte wissen, wie beispielsweise Schaben und Asseln auf tote Artgenossen und artfremde Kadaver reagieren. In ihren Versuchen zeigten die Tiere, je nach Art, ganz unterschiedliches Verhalten. Einige wurden von Kadavern abgeschreckt, andere angezogen. Oft beobachtete sie Kannibalismus, denn frische Kadaver sind eine sinnvolle Protein- und Salzquelle mit immunisierender Wirkung. Die Jungforscherin untersuchte daraufhin die Wirkung von Öl- und Linolsäure, die von toten Tieren abgesondert wird. Auch auf diese Nekromone reagierten sie unterschiedlich. Eine universelle Verhaltensweise für alle Gliederfüßer, wie sie unter Wissenschaftlern diskutiert wird, gibt es demnach nicht.

Die Preisträgerin wurde beim Finale des 49. Bundeswettbewerb der Stiftung Jugend forscht vom 29. Mai bis 1. Juni 2014 in Künzelsau ermittelt. Der Werner-Rathmayer-Preis beinhaltet die Einladung zur Jahrestagung der Deutschen Zoologischen Gesellschaft (11.-14.9.2014 in Göttingen). Die Nachwuchswissenschaflterin wird dort dem Fachpublikum vorgestellt.

s. auch: http://www.jugend-forscht.de/projektdatenbank/der-geruch-des-todes-nekromone-bei-insekten-und-weiteren-gliedertieren/2014/17.html


© 01.09.2014 Deutsche Zoologische Gesellschaft e.V., DZG