Walther Arndt Forschungspreis




dotiert mit 5000 Euro, Vergabe im 2-jährigen Turnus


Mit dem Forschungspreis möchte die Deutsche Zoologische Gesellschaft das Gedenken an den Berliner Zoologen Prof. Dr. med. Dr. phil. Walther Arndt wachhalten, der aus reichem, fruchtbarem Schaffen heraus im letzten Kriegsjahr wegen offener, kritischer Äußerungen von der nationalsozialistischen Justiz zum Tode verurteilt und am 26.06.1944 im Alter von 53 Jahren hingerichtet wurde. Der Preis soll sowohl an den politischen Mut, als auch an die wissenschaftlichen Verdienste von Walther Arndt erinnern.

Mit diesem Preis sollen herausragende wissenschaftliche Arbeiten gewürdigt werden, die von berufungsfähigen Zoologinnen oder Zoologen mit Bezug zum deutschsprachigen Wissenschaftsraum nach der Promotion publiziert wurden. Bevorzugt sollen dabei Arbeiten berücksichtigt werden, welche die Originalergebnisse, gleich auf welchem zoologischen Teilgebiet, in einen größeren biologischen Zusammenhang einzuordnen verstehen.

Der Preis wird im 2-jährigen Turnus vergeben* und auf der jeweiligen Jahresversammlung verliehen.

Alle Mitglieder der DZG können Vorschläge einreichen. Selbstbewerbung ist möglich, wenn ein Gutachten einer Fachperson aus dem Kreis der DZG die Bewerbung ergänzt. Vorschläge müssen schriftlich begründet werden, wobei insbesondere darzulegen ist, in welcher Weise die Bedingungen von §2 der Satzung erfüllt werden. Die Vorschläge sind zusammen mit maximal drei Arbeiten bis zum 15. Dezember des der Preisverleihung vorangehenden Jahres bei der Präsidentin oder dem Präsidenten der DZG einzureichen.

* Die Jury wird von Vorstandsmitgliedern der DZG gebildet. Zur Beurteilung vorgeschlagener Arbeiten können Gutachten externer Fachgutachter eingeholt werden.


Nächste Ausschreibung in 2018 für das Jahr 2019

Bewerbung und Vorschläge .pdf: an die/den Präsidentin/Präsidenten der DZG, Geschäftsstelle der Deutschen Zoologischen Gesellschaft, Corneliusstr. 12, 80469 München
email: dzg <at> zi.biologie.uni-muenchen.de.

Bewerbungsunterlagen:

Lebenslauf, kurze Zusammenfassung der wissenschaftlichen Interessen, Publikationsliste (Kennzeichnung der 3 wichtigsten Publikationen), 2 Gutachten (1 Gutachten muss von einem DZG-Mitglied stammen). Alle Unterlagen sind als .pdf einzureichen.

Eigenbewerbung ist möglich. Es ist ebenso möglich, sich ein 2.Mal zu bewerben. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle.

Satzung (Stand Juli 2017)


Die Ausschreibung ist auf der Webseite der DZG und darüberhinaus jeweils im DZG-Rundschreiben im Jahr vor der Ausschüttung zu finden.

© 03.12.2018 Deutsche Zoologische Gesellschaft e.V., DZG