Publikationen

Anlässlich der 100. Jahrestagung der DZG im Jahr 2007 in Köln erschien die Festschrift

" Höhepunkte der zoologischen Forschung
im deutschen Sprachraum"

Herausgeber: Prof. Dr. Johann - Wolfgang Wägele, Bonn

(357 Seiten, 16 Euro zzgl. Porto und Versand
ISBN 978-3-925347-94-8
Druck: Basilisken-Presse Marburg)

Bezugsquelle:
Geschäftsstelle der Deutschen Zoologischen Gesellschaft
dzg@zi.biologie.uni-muenchen.de
Corneliusstrasse 12, D-80469 München



Buchbesprechung vom 1. 2. 2008, hier ...


Aus dem Inhalt:

Höhepunkte der zoologischen Forschung im deutschen Sprachraum

Festschrift zur 100. Jahresversammlung

der Deutschen Zoologischen Gesellschaft in Köln vom 21. bis 24. September 2007

Herausgeber Johann Wolfgang Wägele

Vorwort

Das einhundertjährige Bestehen der Deutschen Zoologischen Ge­sellschaft, gefeiert im Juni 1990 im Rahmen einer Jahresversamm­lung in Frankfurt a. M., fiel nicht mit der 100. Jahresversammlung zusammen, da in den Kriegs- und Nachkriegsjahren 1915-1917, 1919-1920, und 1940-1947 keine Tagungen stattfanden. Auch zu anderen Zeiten sind einzelne Sitzungen ausgefallen (Geus und Querner, 1990). So kommt es, dass die 100. Jahresversammlung auf das Jahr 2007 fällt.

Dieses Ereignis ist zweifellos ein Anlass zum Feiern. Freude und Stolz sind berechtigt, denn die Gefahr ist immer gegenwärtig, dass eine Gesellschaft, die nicht einem speziellen Fachgebiet gewidmet ist, aus Mangel an Zuspruch aufgegeben wird. Die DZG ist selbst aus der Naturforscher-Gesellschaft hervorgegangen, die unter anderem auch Keimort der Deutschen Botanischen Gesellschaft (1882) und der Deutschen Gesellschaft für Anthropologie, Ethnologie und Urgeschichte (1869) war. Der DZG droht eine ähnliche Zersplitte­rung, da Fachleute in engerem Kreis mehr Details austauschen und Verständnis für Spezielles finden können. Es gibt daher Gesellschaf­ten für Ornithologen und Herpetologen, für Ethologen, Physiologen, Tropenökologen, usw. Trotzdem hat die DZG keine sinkenden Mitgliederzahlen zu beklagen und die Jahrestagungen werden weiterhin gut besucht. Ein Grund dafür ist der Bedarf, interdisziplinär zu arbeiten, den eigenen Horizont zu erweitern, die Fähigkeit zur Assoziation mit Daten und Thesen verschiedenster Herkunft zu erhalten.

Der vorliegende Jubiläumsband enthält einen Überblick über wichtige in der DZG vertretene Fachrichtungen. Im Brennpunkt stehen Höhepunkte der Forschung, die durch Mitglieder der DZG oder im Umfeld der DZG erarbeitet wurden, sowie Ausblicke in die Zukunft aus der Sicht jüngerer Zoologen, die heute über ein anderes Methodenrepertoire gebieten als ihre Lehrer und Vorbilder vor 20 und mehr Jahren. Die Rückblicke geben Anlass zu bewundern, was unter den oft nicht idealen finanziellen und politischen Um­ständen in Mitteleuropa geleistet worden ist. Die Herausgeber hegen die Hoffnung, dass insbesondere angehende Zoologinnen und Zoologen das solide Fundament bewusst wahrnehmen, das von Vorgängern geschaffen wurde, und dass sie motiviert werden, in deren Fußstapfen zu treten. Den großen Einfluss einzelner Gelehrter zu würdigen ist nur in begrenztem Umfang möglich, da für die Vorbereitung dieses Bandes nicht viel Zeit verfügbar war. Eine gründlichere Analyse der Entwicklung der Zoologie muss Historikern vorbehalten sein.

Den Autoren, die bereit waren, Beitrage zu schreiben, gebührt großer Dank. Sie haben gemeinsam für die Jubiläumstagung der DZG ein Werk geschaffen, das sehr lesenswert ist und trotz der un­vermeidlichen Lücken als Einführung in die zoologische Forschung im deutschsprachigen Raum dienen kann. Ich danke insbesondere auch Herrn Kollegen Geus für die Unterstützung bei der Vorberei­tung der Manuskripte.

Bonn, den 10. Juli 2007

J. Wolfgang Wägele, Präsident der DZG


Inhalt

Vorwort
 9

J. W. WÄGELE und H. J. BODE
Fünf Jahrzehnte Zoologie an deutschen Hochschulen
Lehrstuhlentwicklung und Beitrag der DFG
11

W.MAIER
Zoomorphologie im 20. Jahrhundert
21

S. RICHTER
Aufgaben einer Evolutionären Morphologie im 21. Jahrhundert
49

M. GLAUBRECHT
Die Ordnung des Lebendigen.
Zur Geschichte und Zukunft der Zoosystematik in Deutschland
59

K. P. SAUER
Von Darwins Evolutionstheorien zur Synthetischen Theorie:
Spuren der Auseinandersetzung um deren Anerkennung
in den Verhandlungen der DZG
111

N. MICHIELS
Die Zukunft der Evolutionsbiologie
135

T. HOLSTEIN
Ontogenie und Phylogenie:
Wege der entwicklungsbiologischen Forschung
147

D. ARENDT
Perspektiven der Entwicklungsbiologie
175

B. M. SIEMERS, E. KALKO, H. BRUMM
Perspektiven der Verhaltensbiologie
181

G. HELDMAIER
Neue Lebensfunktionen - die Erfolgsgeschichte
der physiologischen Forschung
205

M. MENZE
Perspektiven der Zoophysiologie
243

G. NEUWEILER
Deutsche Zoologische Gesellschaft: Pioniere der Neurobiologie
im 20. Jahrhundert
251

M. SPEHR
Perspektiven der Neurowissenschaft
275

M. SCHÄFER
Höhepunkte der ökologischen Forschung im
deutschsprachigen Raum
289

S. SCHEU
Perspektiven ökologischer Forschung
309

H. MEHLHORN
Von Leuckart bis heute.
Bedeutende Entdeckungen der deutschen Parasitologie
321

J. RUST
Aspekte der Entwicklung der Paläontologie in Deutschland
während der letzten 100 Jahre
337

© 01.02.2008 Deutsche Zoologische Gesellschaft e.V., DZG