Stellenausschreibung
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

2 Doktorandenstellen - Tierschutz & Versuchstierkunde

Bewerbungsschluss: 9.3.2017
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
[Druckversion .pdf]

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) ist das nationale Institut, das auf der Grundlage international anerkannter wissenschaftlicher Bewertungskriterien Gutachten und Stel-lungnahmen zu Fragen der Lebensmittel-, Futtermittel- und Chemikaliensicherheit und des gesundheitlichen Verbraucherschutzes erstellt. In diesen Bereichen berät es die Bundesre-gierung sowie andere Institutionen und Interessengruppen. Das BfR betreibt eigene For-schung zu Themen, die in engem Zusammenhang mit seinen Bewertungsaufgaben stehen. Es ist eine rechtsfähige Anstalt im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL).

In der Abteilung Experimentelle Toxikologie und ZEBET des BfR sind in der Fachgruppe „Tierschutz und Versuchstierkunde“ ab sofort befristet für 3 Jahre folgende zwei Stellen zu besetzen:

Doktorandin / Doktorand
- Entgeltgruppe 13 TVöD -
Kennziffer: 1653/2017

Die Beschäftigung erfolgt mit 50 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (z. Zt. 19,50Std.). Die Beschäftigung soll zur Promotion genutzt werden. Die Befristung erfolgt auf Grundlage des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes.

Aufgaben:

  • Mitarbeit in einem Forschungsvorhaben zur Belastungseinschätzung von Tierversuchen
  • Wissenschaftliche Verhaltenstests zur Charakterisierung von Mäusen bezüglich des kognitiven, sozialen und emotionalen Verhaltensspektrums
  • Automatisierte und manuelle Auswertung des Verhaltens im Heimatkäfig und in Wahlversuchen
  • Etablierung neuer, innovativer und wissenschaftlicher Methodik in der Versuchstierkun-de zur Verbesserung des tierlichen Wohlergehens

Anforderungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Biologie, Humanmedizin, Veterinärmedizin, Neuro- und Kognitionswissenschaften einer vergleichbaren Fachrichtung
  • Umfangreiche Fachkenntnisse der Verhaltensbiologie und Versuchstierkunde erforderlich
  • Fach- und Methodenkenntnisse der kognitiven Neurowissenschaften erwünscht
  • Sicherer Umgang mit den gängigen statistischen Verfahren zur Analyse von Verhaltens-daten erforderlich
  • Erfahrungen im Umgang mit Kleinsäugern (inkl. Zucht und Haltung) wünschenswert
  • Sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift erforderlich
  • Gute EDV-Kenntnisse sowie eine gewissenhafte Arbeitsweise, Flexibilität, Teamfähigkeit und Belastbarkeit werden vorausgesetzt

Der Dienstort ist Berlin.

Nähere Auskünfte erteilt Herr Prof. Dr. Schönfelder (Tel.: 030 18412-2268)

Das BfR begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als innovative wissenschaftliche Einrichtung bietet das BfR familien-freundliche Arbeitsbedingungen. Dafür wurde das BfR mit dem Zertifikat „audit berufundfamilie®“ ausgezeichnet. Das BfR gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. An der Bewerbung von Frauen besteht daher ein besonderes Interesse. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Bewerbungsverfahren

Fühlen Sie sich angesprochen? Dann bewerben Sie sich bitte bis zum 09. März 2017 über unser Online-System:

online bewerben: https://apps.bfr.bund.de/dbv3n/web/StartApply.do

Fragen im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren richten Sie bitte an: bewerbung@bfr.bund.de . Bitte senden Sie keine Bewerbungen an diese E-Mail Adresse.
Sofern Sie sich nicht online bewerben können, verweisen wir auf den Weg der postalischen Bewerbung unter Angabe der jeweiligen Kennziffer (Bundesinstitut für Risikobewertung, Personalreferat - 11.17 -, Max-Dohrn-Str. 8-10, 10589 Berlin).


© 03.03.2017 Deutsche Zoologische Gesellschaft e.V., DZG