Stellenausschreibung
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Zoologisches Museum

Postdoc - Faunenveränderung von Nord- und Ostsee

Bewerbungsschluss: 26.2.2017
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
[Druckversion .pdf inkl. engl. Version]

Am Zoologischen Museum der Christian-Albrechts-Universität ist im Projekt „Historische Sammlungen mariner Organismen – ein Fenster in die Anfänge von Global Change in Nord- und Ostsee“ im Rahmen der Förderrichtlinie „Vernetzen-Erschließen-Forschen. Allianz für universitäre Sammlungen“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung ab dem 01.04.2017 und befristet bis zum 31. März 2020 die Stelle einer /eines

Postdoktorandin/Postdoktoranden

In Vollzeit (zzt. 38,7 Stunden) zu besetzen. Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen nach der Entgeltgruppe 13 TV-L.

Gesamtziel des Verbund-Vorhabens ist es, die Faunenveränderung von Nord- und Ostsee seit Mitte des 19. Jahrhunderts auf der Basis einer wissenschaftlich besonders wertvollen historischen Sammlung mariner Organismen des Zoologischen Museums der Christian-Albrechts-Universität (CAU) in Kooperation mit Sammlungen des Senckenberg Forschungsinstitutes und Naturmuseums Frankfurt und weiterer Sammlungen des NORe-Verbundes e. V. zu untersuchen. Dabei sollen Einwanderungs-Prozesse, Arealverschiebungen und die Anfänge von invasiven Prozessen vor dem Hintergrund von Klimawandel und Globalisierung dokumentiert werden. Außerdem sollen ausgewählte Taxa aus dem Epibenthos auf morphologischer und molekularer Ebene auf Veränderungen mit Hilfe von nicht-invasiven bildgebenden Techniken und Methoden des Ancient- DNA-Labors analysiert werden. Am Ende des Projektes stehen auch die Entwicklung eines neuen Lehrkonzeptes sowie einer projektbasierten inklusiv ausgerichteten Ausstellung.

Voraussetzungen:

  • Promotion im Fach Zoologie, bevorzugt im Bereich marine Invertebraten (insbesondere Crustaceen, Mollusken, Echinodermen)
  • Fachkenntnisse und praktische Erfahrungen im Umgang mit populationsbiologischen Untersuchungen (molekulargenetisch und/oder morphologisch) sind vorteilhaft
  • Erfahrung im Umgang mit zoologischen Sammlungen, bevorzugt mariner Invertebraten
  • Erfahrungen mit ancient-DNA und/oder bildgebenden Verfahren (CT, MRT) sowie relevanten 3D-Programmen (z.B. Amira) sind wünschenswert
  • Bereitschaft zur Einarbeitung in neue Techniken
  • Erfahrungen in der Anwendung von computerbasierten biostatistischen Auswertungsverfahren von molekularen/populationsgenetischen und /oder morphologischen-morphometrischen und/oder sammlungsbasierten Daten
  • Teamfähigkeit, Eigeninitiative und Einsatzbereitschaft werden ebenso erwartet wie die Bereitschaft, an unterschiedlichen Standorten innerhalb Deutschlands zu arbeiten

Arbeitsaufgaben:

  • Projektkoordination
  • Wissenschaftliche Auswertung der Sammlungs-Datenbanken sowie die Auswertung von ancient-DNA Daten und der Daten der bildgebenden Verfahren
  • Mitarbeit in der Entwicklung eines neuen sammlungsbasierten Lehrkonzeptes für Bachelor- und Masterstudiengänge Biologie, Mitbetreuung von Bachelor- und Masterarbeiten
  • Enge Zusammenarbeit mit den kooperierenden Sammlungen (Senckenberg, NORe-Verbund)
  • Mitarbeit in der Vorbereitung eines Symposiums und einer abschließenden Ausstellung zum Projektthema


Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bewerben.
Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil an Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Für tarifrechtliche Fragen sowie Fragen zum Verfahren steht Ihnen Frau Voß, email: cvoss@uv.uni-kiel.de oder Tel. 0431/880-4900 gerne zur Verfügung. Bei fachlichen Fragen zum Anforderungsprofil und der damit verbundenen Aufgaben wenden Sie sich bitte an Herrn PD. Dr. Dirk Brandis, email. Brandis@zoolmuseum.uni-kiel.de, Tel. 0431/880-5176.

Ihre Bewerbung sollte enthalten:
(I) Einen Lebenslauf mit Publikationsliste,
(II) Ein Motivationsschreiben (max. 2 Seiten) und
(III) Kontaktadressen von 2 Referenzpersonen
Ihre Bewerbung richten sie bitte bis zum 26. Februar 2017, an das Zoologische Museum, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Hegewischstrasse 3, 24105 Kiel, PD Dr. Dir Brandis oder per E-Mail (zusammengefasst in ein PDF-Dokument) an PD. Dr. Dirk Brandis, email: Brandis@zoolmuseum.uni-kiel.de,

Bewerbungsschluss ist der 26.02.2017

© 06.02.2017 Deutsche Zoologische Gesellschaft e.V., DZG