Stellenausschreibung
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Universität Trier, FB VI, Raum- und Umweltwissenschaften

W1 - Zoogeographie und Evolution

Bewerbungsschluss: 23.02.2017
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
[Druckversion .pdf]

Im Fachbereich VI – Raum- und Umweltwissenschaften der Universität Trier ist zum 01.10.2017 eine

Juniorprofessur (W1) für Zoogeographie und Evolution

zu besetzen.

Der Forschungsschwerpunkt soll die Zoogeographie und/oder Evolutionsforschung im orga-nismischen Bereich abdecken. Dabei sollen innovative molekulargenetische Methoden zur An-wendung kommen (u.a. NGS) und mit Untersuchungen in Freiland und Labor verbunden wer-den. Die Berücksichtigung aktueller Fragen der ökologisch ausgerichteten Umweltforschung ist erwünscht. Die Forschungsexpertise ist durch einschlägige internationale Publikationen so-wie durch Erfahrungen in der Drittmitteleinwerbung zu belegen. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit innerhalb des Fachbereichs VI Raum- und Umweltwissenschaften, insbesondere mit der Umweltprobenbank des Bundes, sowie mit nationalen und internationalen Forschungseinrichtungen wird erwartet.

Die Juniorprofessur ist in der Lehre vor allem an den Studiengängen Umweltbiowissenschaften (B.Sc., M.Sc.) sowie Lehramt Biologie (B.Ed., M.Ed.) beteiligt. Daher ist eine fundierte allgemeinbiologische Ausbildung, insbesondere eine umfassende Artenkenntnis, zu belegen.

Gemäß § 55 Hochschulgesetz Rheinland-Pfalz werden Juniorprofessorinnen und Juniorprofes-soren für die Dauer von drei Jahren zu Beamtinnen oder Beamten auf Zeit ernannt. Das Beamtenverhältnis soll mit ihrer/seiner Zustimmung im Laufe des dritten Jahres um weitere drei Jahre verlängert werden, wenn sie/er sich als Hochschullehrer/in bewährt hat. Es folgt eine Einzelfallprüfung. Es ist ein Tenure Track (W 3 LBesO) in der Nachfolge der derzeitigen Universitätsprofessur Biogeographie vorgesehen. Die Einstellungsvoraus-setzungen ergeben sich aus § 49 bzw. § 54 Hochschulgesetz Rheinland-Pfalz, insbesondere sind pädagogische Eignung und hervorragende wissenschaftliche Leistungen nachzuweisen.

Das Land Rheinland-Pfalz und die Universität Trier vertreten ein Betreuungskonzept, bei dem eine hohe Präsenz der Lehrenden am Hochschulort erwartet wird. Die Universität Trier ist bestrebt, die Zahl der Hochschullehrerinnen zu erhöhen, und fordert Wissenschaftlerinnen nachdrücklich zu einer Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.

Ihre Bewerbung, die in deutscher oder englischer Sprache verfasst sein kann, sollte neben dem Bewerbungsschreiben einen Lebenslauf, Zeugniskopien, ein Schriftenverzeichnis (gegliedert nach begutachteten und nicht-begutachteten Artikeln), eine Auflistung der bisherigen Lehrtätigkeit (inkl. Evaluation), die fünf wichtigsten wissenschaftlichen Arbeiten sowie eine Beschreibung der aktuellen und geplanten Forschungstätigkeiten enthalten. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung in Papierform (zusammen mit den Unterlagen in elektronischer Form in einer PDF-Datei) bis zum 23.2.2017 an: Universität Trier, Dekan des Fachbereichs VI, 54286 Trier. Wir bitten, Bewerbungsunterlagen nicht in Mappen oder Hüllen und auch nur als unbeglaubigte Kopien vorzulegen, da die Unterlagen nicht zurückgesandt werden; sie werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet.

© 16.01.2017 Deutsche Zoologische Gesellschaft e.V., DZG