Stellenausschreibung
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Universität Mainz, FB 10, Biologie

W3 Molekulare Neuroentwicklungsbiologie &
W3 Funktionelle Neurobiologie

Bewerbungsschluss: 8.3.2017
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
[Druckversion .pdf]

Im Fachbereich 10 – Biologie - der Johannes Gutenberg-Universität Mainz sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stellen

(1) einer Universitätsprofessorin oder eines Universitätsprofessors für Molekulare Neuroentwicklungsbiologie (Bes.Gr. W 3 LBesG) Kenn-Nr. 0317-10-W3(1)-sd

sowie

(2) einer Universitätsprofessorin oder eines Universitätsprofessors für Funktionelle Neurobiologie
(Bes.Gr. W 3 LBesG) Kenn-Nr. 0317-10-W3(2)-sd

zu besetzen.

Gesucht werden international ausgewiesene Forscherpersönlichkeiten im Bereich der Neurobiologie mit Schwerpunkt auf
(1) Entwicklung des Nervensystems bzw. (2) Funktion, Plastizität und Erhalt neuraler Netzwerke in Modellorganismen.
Ausdrücklich erwünscht sind lokale und regionale Vernetzungen am Standort innerhalb des Fachbereichs Biologie (www.bio.uni-mainz.de), im Rhein-Main-Gebiet (Rhine-Main Neuroscience Network; www.rmn2.de), z.B. mit den Forschungsschwerpunkten „Gene Regulation in Evolution and Development“ (www.imb-mainz.de/research/initiatives/GeneRED), „Translationale Neurowissenschaften“ (www.ftn.unimainz.de), den DFG Gruppenförderinstrumenten SFB 1193, SFB 1080 und SFB-TR 128, sowie dem Institut für Molekulare Biologie (IMB; www.imb-mainz.de), der Universitätsmedizin (www.unimedizinmainz. de) und dem Institut für Biotechnologie und Wirkstoffforschung (IBWF; www.ibwf.de). Der Fachbereich Biologie expandiert den Schwerpunkt Entwicklungsbiologie und Neurobiologie und erfährt großzügige Förderung durch die Boehringer Ingelheim Stiftung. In der Lehre vertreten die Professuren die Fächer Entwicklungsbiologie, Neuroentwicklungsbiologie, Neurobiologie und Genetik in den Bachelor- und Masterstudiengängen des Fachbereichs Biologie.

Die Bewerberinnen und Bewerber müssen neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen die in § 49 Hochschulgesetz Rheinland-Pfalz geforderten Einstellungsvoraussetzungen erfüllen. Neben der Promotion sind hervorragende wissenschaftliche Leistungen nachzuweisen.

Das Land Rheinland-Pfalz und die Johannes Gutenberg-Universität Mainz vertreten ein Konzept der intensiven Betreuung der Studierenden und erwarten deshalb eine hohe Präsenz der Lehrenden an der Universität.

Im akademischen Umfeld werden Fähigkeiten, die zur Führung von Forschungsgruppen, zum Management von wissenschaftlichen Kooperationen und zur Leitung von Institutionen benötigt werden, immer wichtiger. Aus diesem Grund hat die Johannes Gutenberg-Universität Führungsleitlinien verabschiedet (www.personalentwicklung.uni-mainz.de/985.php).

Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz ist bestrebt, den Anteil der Frauen im wissenschaftlichen Bereich zu erhöhen, und bittet daher Wissenschaftlerinnen, sich zu bewerben. Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Kopien von Zeugnissen und Urkunden, Verzeichnis der Veröffentlichungen und Lehrveranstaltungen, bisher eingeworbene Drittmittel), einschließlich des unter  www.staff.uni-mainz.de/rstrauss/W3/ erhältlichen Formblatts, sowie einer kurzen Darstellung der aktuellen und geplanten Forschungsaktivitäten sind in einem PDF bis 08.03.2017 zu richten an den

Dekan des Fachbereichs 10 – Biologie (biologie@uni-mainz.de). Informelle Anfragen können an den Vorsitzenden der Berufungskommission gerichtet werden (Prof. Dr. Roland Strauß; rstrauss@uni-mainz.de).

© 22.02.2017 Deutsche Zoologische Gesellschaft e.V., DZG