Stellenausschreibung
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR), Berlin

wiss. Mitarbeiter/in - Statistik

Bewerbungsschluss: 04.04.2017
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) ist das nationale Institut, das auf der Grundlage international anerkannter wissenschaftlicher Bewertungskriterien Gutachten und Stellungnahmen zu Fragen der Lebensmittel-, Futtermittel- und Chemikaliensicherheit und des gesundheitlichen Verbraucherschutzes erstellt. In diesen Bereichen berät es die Bundesregierung sowie andere Institutionen und Interessengruppen. Das BfR betreibt eigene Forschung zu Themen, die in engem Zusammenhang mit seinen Bewertungsaufgaben stehen. Es ist eine rechtsfähige Anstalt im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL).

In der Abteilung Exposition des BfR ist in der Fachgruppe „Epidemiologie, Statistik und mathematische Modellierung“ ab sofort unbefristet folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/r Mitarbeiterin / Mitarbeiter im Bereich Statistik
- bis Entgeltgruppe 14 TVöD -

Kennziffer: 1703/2017

Teilzeitbeschäftigung ist möglich. Soweit Bewerberinnen und Bewerber nicht das vollständige Anforderungsprofil erfüllen, kommt eine Aufgabenübertragung im Rahmen der Entgeltgruppe 13 in Betracht. Die Vergütung erfolgt aufgaben- und qualifikationsangemessen.

Aufgaben:

Das Aufgabengebiet umfasst die mathematisch-statistische Unterstützung von evidenzba-sierten Methoden in der Risikobewertung im Bereich Lebensmittel-, Produkt- und Chemikali-ensicherheit. Zu den Kernaufgaben gehören die eigenverantwortliche Methodenauswahl, Anwendung, Weiterentwicklung und auch Programmierung von modernen statistischen Ver-fahren für verschiedene Datentypen mit Anwendungen in der quantitativen Risikobewertung und zur Auswertung von experimentellen und epidemiologischen Daten sowie die mathema-tische Modellierung biologischer Prozesse. Statistische Beratung, Erstellung wissenschaftli-cher Publikationen und Gutachten, Einwerben von Drittmitteln, Mitarbeit und Leitung von Fachgremien sowie Durchführung von Fortbildungen gehören ebenfalls zu den Aufgaben. Erwartet wird auch eine vertiefte wissenschaftliche Bearbeitung und Projektleitung für eine Auswahl von Spezialmethoden.

Im Einzelnen umfasst die Tätigkeit:

  • Meta-Analysen und andere statistische Verfahren zur Wissensintegration
  • Generalisierte lineare Modelle, nicht-lineare Modelle, multivariate Analysen
  • Computational Statistics, simulationsbasierte Verfahren, maschinelles Lernen
  • Statistische Bioinformatik, High Performance Computing
  • Spezialverfahren für Survey-, Verzehr- oder Monitoring/Surveillance-Daten
  • Risikomodellierung, Unsicherheits- und Sensitivitätsanalysen
  • Statistische Modelle für räumliche und raum-zeitliche Daten
  • Anwendungsprogrammierung in R

Anforderungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium Statistik, Mathematik, Informatik, Physik, Lebenswissenschaften mit entsprechender Spezialisierung bzw. Zusatzausbildung oder einer vergleichbaren Fachrichtung, Promotion erforderlich
  • Dokumentierte mind. 5-jährige Berufserfahrungen und sehr profunde Kenntnisse der Statistik, Mathematik, Informatik oder Physik, sowie Erfahrung und Kenntnisse in einer den Aufgaben des Instituts nahestehenden Disziplin wie Epidemiologie, Biologie, Veterinär- und Humanmedizin, Chemie oder Toxikologie erforderlich
  • Kenntnisse über evidenz-basierte Methoden (Systematischer review, Meta-Analyse, Erhebung und Modellierung von Expertenwissen) erforderlich
  • Kenntnisse in frequentistischer und bayesianischer Statistik sowie nachgewiesene Kenntnisse der epidemiologischen Modellierung.erwünscht
  • Fortgeschrittene Kenntnisse statistischer Software (R sowie SPSS oder SAS oder gleichwertig Programme), eines Risikobewertungstools wie z.B. @risk
  • Kenntnisse in einer Programmiersprache oder Softwareprogramms (R, Python, Matlab, Mathematica etc) und einer GIS Software wie ArcGIS erwünscht
  • Sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift erforderlich
  • Gute EDV-Kenntnisse sowie eine gewissenhafte Arbeitsweise, Flexibilität, Teamfähigkeit und Belastbarkeit werden vorausgesetzt

Der Dienstort ist Berlin. Nähere Auskünfte erteilen Frau PD Dr. Müller-Graf (Tel.: 030 18412-1912) und Herr Prof. Dr. Greiner (Tel.: 030 18412-3297).

Das BfR begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als innovative wissenschaftliche Einrichtung bietet das BfR familien-freundliche Arbeitsbedingungen. Dafür wurde das BfR mit dem Zertifikat „audit berufundfamilie®“ ausgezeichnet. Das BfR gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. An der Bewerbung von Frauen besteht daher ein besonderes Interesse. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Bewerbungsverfahren
Fühlen Sie sich angesprochen? Dann bewerben Sie sich bitte bis zum 04. April 2017 über unser Online-System:

online bewerben

Fragen im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren richten Sie bitte an: bewerbung@bfr.bund.de . Bitte senden Sie keine Bewerbungen an diese E-Mail Adresse. Sofern Sie sich nicht online bewerben können, verweisen wir auf den Weg der postalischen Bewerbung unter Angabe der jeweiligen Kennziffer (Bundesin-stitut für Risikobewertung, Personalreferat - 11.17 -, Max-Dohrn-Str. 8-10, 10589 Berlin). BIOAKKUMULATION UND FISCHMETABOLISMUS SIND IHRE THEMEN? WIR BEI FRAUNHOFER BIETEN IHNEN AB SOFORT EINE SPANNENDE TÄTIGKEIT ALS

Ingenieurin / Ingenieur im Bereich Umweltwissenschaften

Das Fraunhofer-Institut für Molekularbiologie und Angewandte Oekologie IME betreibt angewandte Lebenswissenschaften vom Molekül bis zum Ökosystem. Durch den Bereich Angewandte Oekologie und Bioressourcen hat das Fraunhofer IME einen explizit ökolo­gischem Anspruch und eine thematischer Verwurzelung in der landwirtschaftlichen Pro­duktion. Am Standort Schmallenberg verfolgen wir das Ziel, Risiken von synthetischen und biogenen Stoffen für Umwelt und Verbraucher zu erkennen, zu bewerten und so­mit letztendlich zu minimieren.

Was Sie mitbringen

Sie haben ein fachbezogenes naturwissenschaftliches Studium (BSc.) in Umweltwissenschaften, Biologie oder verwandten Gebieten oder eine vergleichbare Qualifikation. Idealerweise haben Sie bereits 2-3 Jahre Berufserfahrung mit der Koordination und Dokumentation von ökotoxikologischen Studien. Kenntnisse im Umgang mit Qualitätssicherungssystemen sind von Vorteil. Für diese Position sind gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift erforderlich. Erfahrungen im Umgang mit MS-Office Anwendungen werden vorausgesetzt. Wir erwarten ein hohes Maß an Selbständigkeit, Flexibilität und Teamorientierung.

Was Sie erwarten können

In der Abteilung „Bioakkumulation und Tiermetabolismus“ untersuchen wir die Aufnahme, Anreicherung und den Metabolismus von Chemikalien in aquatischen Organismen (Fische und Wirbellose) gemäß internationaler Richtlinien als Grundlage für die Bewertung des Risikos für Umwelt und Verbraucher. Labore mit modernster Ausstattung ermöglichen ein breites Forschungs – und Dienstleistungsangebot im Bereich Studiendurchführung und Begleitanalytik. Nach Einarbeitung werden Sie die Koordination und Auswertung von GLP-Studien zur Bioakkumulation von Chemikalien übernehmen und Berichte in englischer Sprache erstellen. Eine enge Zusammenarbeit mit den chemisch-analytischen Arbeitsgruppen ist Voraussetzung.

Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen basieren auf dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Zusätzlich kann Fraunhofer leistungs- und erfolgsabhängige variable Vergütungsbestandteile gewähren.
Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet.
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Fragen zu dieser Stelle beantwortet Ihnen gern:
Herr Prof. Dr. Christian Schlechtriem
Tel.: +49 (0) 2972 302-186

Bitte bewerben Sie sich direkt online, durch einen Klick auf den blauen "Bewerben"-Button:

https://recruiting.fraunhofer.de/Vacancies/30856/Description/1

Aus Gründen des Umweltschutzes wird gebeten, von Papierbewerbungen abzusehen.

http://www.ime.fraunhofer.de
Kennziffer: IME-AE-2017-2

Bewerbungsfrist: 19.04.2017


© 10.03.2017 Deutsche Zoologische Gesellschaft e.V., DZG