Stellenausschreibung
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Universität Giessen, Institut für Insektenbiotechnologie

wiss. Mitarbeiter/in - Experte für Aaskäfer

Bewerbungsschluss: 9.2.2017
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
[Druckversion .pdf]


An der Professur für Angewandte Entomologie, Institut für Insektenbiotechnologie,
Fachbereich Agrarwissenschaften, Ökotrophologie und Umweltmanagement, ist im
Rahmen des LOEWE-Zentrums "Insektenbiotechnologie und Bioressourcen“ ab 01.03.2017
befristet bis zum 31.12.2019 eine Vollzeitstelle mit einer/einem

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiter

zu besetzen. Bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen erfolgt die Vergütung nach
Entgeltgruppe 13 Tarifvertrag Hessen (TV-H).

Aufgaben:
Mitarbeit im o.g. Forschungsprojekt. Hierfür suchen wir eine international anerkannte Expertin bzw. einen international anerkannten Experten für Aaskäfer im Forschungsprojekt „Totengräber“ des LOEWE ZIB. Aufgabe ist die Forschung an der Biologie und chemischen Ökologie der Totengräber und den mit den Käfern assoziierten Mikroorganismen und die Anleitung und Betreuung von technischen Mitarbeitern sowie von studentischen Abschlussarbeiten und Promotionen im Rahmen des Projekts. Vernetzung und Kooperation mit den anderen Arbeitsgruppen des Instituts und des LOEWE Zentrums sind gewünscht. Die Einwerbung von weiteren Drittmitteln wird erwartet.

Anforderungsprofil:
Sie verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium im Fach Biologie und Promotion im Fach Zoologie. Sie haben mehrjährige Erfahrung als Postdoc in der wissenschaftlichen Arbeit mit dem Schwerpunkt Evolution, Verhalten und chemische Ökologie von Insekten, insbesondere dem Totengräber (Gattung Nicrophorus) und anderen Aaskäfern im Labor und Freiland. Sie sind mit der Haltung der Käfer, Methoden der chemischen Ökologie (GC-MS, Headspace), der Planung und Durchführung von Verhaltensexperimenten und der statistischen Auswertung der Ergebnisse vertraut. In dem Projekt ist ein intensiver wissenschaftlicher Austausch mit Wissenschaftlern anderer Arbeitsgruppen vorgesehen. Dies erfordert zum einen sehr gute Englischkenntnisse, die Bereitschaft zu internationaler Kooperation und zum anderen ein sehr gut ausgeprägtes Kommunikationsvermögen sowie Interesse an fachübergreifenden Fragestellungen. Ihre Qualifikation können Sie durch wissenschaftliche Publikationen in renommierten Fachzeitschriften und Vorträgen auf internationalen Tagungen belegen. Außerdem haben sie bereits erfolgreich Drittmittel eingeworben.

Die Justus-Liebig-Universität Gießen strebt einen höheren Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich an; deshalb bitten wir qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben. Die Justus-Liebig-Universität versteht sich als eine familiengerechte Hochschule. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen. Ihre Bewerbung (keine E-Mail) richten Sie bitte unter Angabe des Aktenzeichens 148/07427/09 mit den üblichen Unterlagen bis zum 09.02.2017 an Herrn Prof. Dr. Andreas Vilcinskas, Institut für Insektenbiotechnologie, Heinrich-Buff-Ring 26-32, 35392 Gießen. Bewerbungen Schwerbehinderter werden - bei gleicher Eignung - bevorzugt. Wir bitten, Bewerbungen nur in Kopie vorzulegen, da diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden.

© 06.02.2017 Deutsche Zoologische Gesellschaft e.V., DZG