Stellenausschreibung
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Georg-August-Universität, Abteilung Naturschutzbiologie

Projektkoordinator/in Biodiversität in der Agrarlandschaft

Bewerbungsschluss: 26.2.2017
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Abteilung Naturschutzbiologie der Georg-August-Universität sucht eine/einen

Projektkoordinatorin/Projektkoordinator
Biodiversität in der Agrarlandschaft


mit 70% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (zzt. 27,9 Std.), befristet bis zum 31.10.2020. Die Stelle sollte zum 01.05.2017 angetreten werden. Bezahlung nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die/Der Stelleninhaber(in) koordiniert im EU-Interreg-Projekt PARTRIGDE die Umsetzung von Maßnahmen zur Erhöhung der Biodiversität in der Agrarlandschaft und deren Erfolgskontrolle. Das Projekt ist ein Verbund von Teilprojekten, die an 5 Standorten (außer in der Umgebung von Göttingen: England, Schottland, Belgien, Niederlande) jeweils 4 Projektgebiete einrichten werden.
Im Rahmen des Projektes soll für die Zielart Rebhuhn und für weitere Arten der Agrarlandschaft ein positiver Bestandstrend erreicht werden.

Ihre Aufgaben:
Koordination des Projektes, Kooperation und wissenschaftlicher Austausch mit den Projektpartnern, Organisation der Lebensraumaufwertung, Vertragsabschlüsse mit Landwirten, Organisation und Durchführung des Monitoring von ausgewählten Arten/Artengruppen (Rebhuhn, Feldhase, Brutvögel), Datenmanagement, Anfertigung von Zwischenberichten, Abschlussbericht und Publikationen, Beschaffung sozioökonomischer Daten der landwirtschaftlichen Betriebe, intensive Öffentlichkeitsarbeit mit allen Akteuren (Landwirte, Jäger, interessierte Öffentlichkeit, Verwaltung, Ministerien, Verbände), Erstellen von Materialien zur Öffentlichkeitsarbeit, Pflege der Homepage Erstellung digitaler Karten und Koordination aller Akteure, mit dem Ziel, die Agrarumweltmaßnahmen und das „Greening“ für die Biodiversität zu optimieren.

Ihr Profil:
- Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in Biologie
- Kenntnisse in Naturschutz, Management bedrohter Arten, Ökologie der Agrarlandschaft, Landwirtschaft
- Gute Kenntnis der mitteleuropäischen Brutvögel
- Erfahrung mit Untersuchungen oder mit dem Management von Vögeln in der Agrarlandschaft
- Kommunikationsfähigkeit und Verhandlungsgeschick
- GIS-Kenntnisse
- Deutsch und Englisch fließend
- Führerschein

Wir bieten:
Wir bieten eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit in einer wissenschaftlichen Einrichtung mit internationalen Wissenschaftlern.

Die Universität Göttingen strebt in den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Sie versteht sich als familienfreundliche Hochschule und fördert die Vereinbarkeit von Wissenschaft/Beruf und Familie. Die Universität hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter erhalten bei gleicher Qualifikation den Vorzug.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte in elektronischer Form in einem einzigen pdf-Dokument bis spätestens 26.02.2017 an Dr. Eckhard Gottschalk, J.-F.-Blumenbach-Institut für Zoologie und Anthropologie, Bürgerstr. 50, 37073 Göttingen, E-Mail: egottsc1@uni-goettingen.de.


© 08.02.2017 Deutsche Zoologische Gesellschaft e.V., DZG