Stellenausschreibung
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Universität Ulm, Institut für Evolutionsökologie und Naturschutzgenomik, AG Chemische Ökologie

wiss. Mitarbeiter/in - Ökologie von Wildbienen

Bewerbungsschluss: k.A.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
[Druckversion .pdf]

An der Universität Ulm, Institut für Evolutionsökologie und Naturschutzgenomik, AG Chemische Ökologie ist zum nächstmöglichen Termin die auf 3 Jahre befristete Stelle einer/eines

Wiss. Mitarbeiters/Mitarbeiterin (50%) zu besetzen.

Die Vergütung erfolgt nach TV-L Entgeltgruppe 13. Das Ziel des vom BfN geförderten Verbundprojekts: Standardisierte Erfassung von Wildbienen zur Evaluierung des Bestäuberpotenzials in der Agrarlandschaft (BienABest), ist es die Ökosystemdienstleistung „Bestäubung durch Wildbienen“ zukünftig zu erhalten und zu steigern.

Aufgaben:
Der/die Mitarbeiter/in soll im Rahmen des vom BfN geförderten Verbundprojekts an mehreren Standorten in Baden-Württemberg ein quantitatives Monitoring von Wildbienen durchführen, gleichzeitig Habitat- und Landnutzungsdaten erheben, bei der Analyse von Pestiziden und der statistischen Auswertung und Veröffentlichung der Ergebnisse mitarbeiten. Die Untersuchungen erfolgen in enger Kooperation mit weiteren Wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen. Die Möglichkeit zur Promotion ist neben der Arbeit am Projekt gegeben und erwünscht. Vorausgesetzt wird ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master oder vergleichbar) in einer biologischen Fachrichtung. Idealerweise bestehen schon Erfahrungen im Bereich der Biologie und Ökologie von Wildbienen (Freilanduntersuchungen) und bei der statistischen Auswertung von Daten.

Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Fach Biologie
  • Kenntnisse der Ökologie und Taxonomie von Wildbienen
  • Gute Statistikkenntnisse
  • Motivation und Begeisterung für die wissenschaftliche Arbeit
  • Sehr gute Teamfähigkeit
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Führerschein und eigener PKW


Die Universität Ulm strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Kontaktdaten:
Schriftliche Bewerbungen inkl. Motivationsschreiben und Kontaktdaten von zwei Referenzen richten Sie bitte ab sofort mit den üblichen Unterlagen per email als eine einzige PDF-Datei an Herrn Prof. Dr. M. Ayasse (manfred.ayasse@uni-ulm.de), University of Ulm, Institute of Evolutionary Ecology and Conservation Genomics, Helmholtzstraße 10/1, Containerstadt, D-89081 Ulm

Nähere Auskünfte bei Herrn Prof. Dr. M. Ayasse, Tel.: 0731-5022663

© 12.05.2017 Deutsche Zoologische Gesellschaft e.V., DZG