Stellenausschreibung
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Universität Hamburg, FB Biologie, Institut für Zoologie, Abt. Verhaltensbiologie
Doktorandenstelle - Funktion von Farbmustern
bei hybridisierenden Springspinnen

Bewerbungsschluss: 15.01.2019
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
[Druckversion: .pdf]

Doktorandenstelle Universität Hamburg
" Funktion von Farbmustern bei hybridisierenden Springspinnen "

In der Abteilung Verhaltensbiologie des Fachbereichs Biologie der Universität Hamburg ist ab dem 15.03.2019 eine DoktorandInnenstelle (50% 13 TV-L) (wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in gemäß § 28 Abs. 1 Hamburgisches Hochschulgesetz) zu besetzen.

Die Befristung des Vertrages erfolgt auf der Grundlage von § 2 Wissenschaftszeitvertragsgesetz. Die Befristung ist vorgesehen für die Dauer von zunächst drei Jahren.

Die Universität strebt die Erhöhung des Anteils von Frauen am wissenschaftlichen Personal an und fordert deshalb qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden im Sinne des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes bei gleichwertiger Qualifikation vorrangig berücksichtigt.


Aufgaben:

Zu den Aufgaben einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin/eines wissenschaftlichen Mitarbeiters gehören wissenschaftliche Dienstleistungen vorrangig in der Forschung und der Lehre. Es be-steht Gelegenheit zur wissenschaftlichen Weiterbildung, insbesondere zur Anfertigung einer Dissertation; hierfür steht mindestens ein Drittel der jeweiligen Arbeitszeit zur Verfügung.

Arbeitsaufgaben:

Der/Die Doktorand/in wird in einem forschungsorientierten Umfeld assoziiert an das von der Landesforschungsförderung Hamburg finanzierte Projekt "Hybride – Chancen und Herausforderungen von neuen genomischen Kombinationen" seine/ihre Dissertation erarbeiten. Die spezifischen Aufgaben sind dabei, (i) die Farbmuster männlicher Springspinnen bei Hybriden und Parentalarten spektrometrisch zu untersuchen, (ii) farbrealistische Computeranimationen herzustellen und (iii) in Partnerwahl-Experimenten Präferenzen von Hybriden und Elternarten zu vergleichen. Die Bearbeitung des Themas erfolgt in enger Kooperation mit anderen Doktoranden/innen aus den Bereichen der Molekularbiologie, Physiologie und Ökologie. Die mit der Stelle verbundene Lehrverpflichtung beträgt derzeit 2 SWS.


Einstellungsvoraussetzungen:

Abschluss eines Studiums der Biologie oder eines vergleichbaren Studiengangs. Von den Bewerbern werden Teamfähigkeit, herausragende Motivation und sehr gute Englischkenntnisse erwartet. Kenntnisse in experimenteller Verhaltensbiologie und Sinnesphysiologie sind erforderlich. Ebenso werden gute Kenntnisse in Biostatistik erwartet. Erfahrungen mit Programmierungen z.B. in Matlab sind von Vorteil, ebenso wie eine Affinität zu Physik und Mathematik. Besonders qualifizierte Bewerber/innen werden zu einem Auswahlverfahren im Rahmen der "Hamburg Biofuture Career Days 2019" eingeladen, die am 06.02.+07.02.2019 stattfinden werden.

Schwerbehinderte haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten Bewerberinnen/Bewer-bern bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung.

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Jutta Schneider oder schauen Sie im Internet unter www.biologie.uni-hamburg.de/forschung/evolutionsbiologie/verhbio.html nach.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Hochschulabschluss) bis zum 15.01.2019 an: jutta.schneider@uni-hamburg.de

© 30.11.2018 Deutsche Zoologische Gesellschaft e.V., DZG